Implantate

Zahnimplantate

Ein Zahnimplantat ist ein künstlicher Ersatz der Zahnwurzel. An der Stelle, an der ein Zahn fehlt, bietet es sich meistens an als Ersatz ein Implantat mit einer Krone einzusetzen. Das ist meistens eine schraubenförmige Titanstruktur. Jede Implantatmarke hat ihre eigene, spezifische Form des Implantierens.

Das Fehlen eines Zahns ist für viele Menschen ein großes Problem. Ob der Verlust nun durch einen Unfall verursacht wurde, oder durch einen Befall des Zahns oder des Zahnfleisches, eigentlich will jeder das Gleiche: Wiederherstellung der Funktion und der Ästhetik.

Ein- und Zweiphasen Implantate

Es wird unterschieden zwischen sogenannten Ein- und Zweiphasen Implantaten. Der Unterschied zeigt sich in den Behandlungsphasen:

Bei dem Einphasen-Implantat wird das Implantat in einer Behandlung eingesetzt und besteht aus einem Teil, der im Knochen verankert wird und einem Teil, der aus dem Zahnfleisch herausguckt. Diese zwei Teile formen zusammen ein Ganzes. Nach einem bestimmten Zeitraum wird auf den herausschauenden Teil eine Krone angebracht.

Bei dem Zweiphasen-Implantat wird in der ersten Phase das Implantat teilweise im Knochen angebracht und anschließend wieder mit Zahnfleisch bedeckt. Ein paar Monate später, wenn das Implantat festgewachsen ist, folgt die zweite Phase, in der auf das festgewachsene Implantat eine sogenannte Stütze (Abutment) angebracht wird. Nach ein paar Wochen wird auf die bestehende Stütze die Krone angefertigt.

Ein einzelner Zahnensatz mit Implantat

Patienten, denen durch eine angeborene Abweichung, durch einen Unfall oder aus anderen Gründen einen oder mehrere Zähne fehhlen, können diese(n) ersetzen lassen. Da ein Implantat die Wurzel ersetzt, ist es möglich, ohne die angrenzenden Zähne zu schleifen oder zu beschädigen, den Zahn zu ersetzen. Das Ergebnis sieht nicht nur so aus wie ihre eigenen Zähne, es fühlt sich auch so an. Durch das Wachstum bei jüngeren Patienten ist ein Eingriff mit Implantaten erst ab einem Alter von 18 oder 19 möglich.

Ersatz von einem oder mehreren Zähnen durch Implantate

Bei Patienten, die durch Karies, einem Bruch eines Gebisselements oder durch paradontale Probleme einen oder mehrere Zähne verlieren, kann das Einsetzen von Implantaten eine wertvolle Lösung sein.

Benachbarte Zähne und Gebisselemente müssen nicht geschliffen werden. Wenn keine, oder ungeeignete Vorbauten vorhanden sind, ist eine Brücke, die auf den Implantaten angebracht wird, meistens die einzige Lösung um eine herausnehmbare Prothese zu vermeiden.